Qualität garantieren

Die Reformen der europäischen Agrarpolitik haben dazu geführt, dass sich unsere Bauern heute im internationalen Wettbewerb behaupten müssen. Die Handelsschranken sind international abgebaut worden und die wichtigsten Agrarprodukte kosten heute in Europa gleich viel, oder gleich wenig, wie im Rest der Welt. Eine Möglichkeit, um sich am Weltmarkt zu behaupten und abzuheben sind die Produkte mit geschützter Ursprungsbezeichnung. Unsere Bauern produzieren eine einzigartige Vielfalt an Lebensmitteln, welche Ausdruck der vielen Kulturen und geographischen Gegebenheiten unseres Kontinents sind. Hohe Qualitätsstandards kennzeichnen diese Lebensmittel. Ursprungsbezeichnungen helfen, diese hohen Standards sichtbar zu machen und einen Mehrwert zu erlösen. Dazu müssen diese Bezeichnungen aber vor Fälschungen in Europa und vor allem in der Welt geschützt werden. Mit diesem Ziel vor Augen hat die Europäische Kommission im Dezember 2010 einen Vorschlag zum so genannten “Qualitätspaket” gemacht. Dies ist ein wichtiger Schritt Richtung einheitliche Qualitätspolitik für landwirtschaftliche Erzeugnisse in der EU. Im Vordergrund stehen die Förderung der Vielfältigkeit der landwirtschaftlichen Produkte, der Schutz der Bezeichnungen und Gütesiegel gegen Missbrauch und die Information der Konsumenten über den spezifischen Charakter der Produkte.

Ich bin in dieser Angelegenheit Berichterstatter der Fraktion der Europäischen Volkspartei. Ein besonderes Anliegen ist mir, dass zukünftig Produkte aus dem Berggebiet besonders gekennzeichnet und der Begriff “Berg” für die Lebensmittelkennzeichnung geschützt wird. Ich denke, dass geschützte Ursprungsbezeichnungen besonders auch für unsere Bauern, die unter schwierigen Bedingungen hochwertige Produkte herstellen, eine Chance sind.

Veröffentlicht am 20.04.2011
93
Wortmeldungen im Plenum
seit 2009.
50
Besuchergruppen
durchschnittlich pro Jahr.
87
Parlamentarische Anfragen
seit 2009 bis jetzt.