Europapolitik hautnah - am besten vor Ort

Wo, wenn nicht in Brüssel, könnte ich die europäische Politik besser erklären? Die Südtiroler Landesregierung hat Anfang Juli 180.000 Euro für Studienreisen nach Brüssel für vierte Klassen der Südtiroler Oberschulen genehmigt. Ansprechperson für die Inanspruchnahme ist der Direktor der Abteilung für Europaangelegenheiten Thomas Mathá.
Es muss aber nicht immer eine geförderte Reise sein um Brüssel zu entdecken. Meine Mitarbeiter haben sich inzwischen zu sehr guten Schnappchenjägern entwickelt, wenn es sich um eine „Low-Budget-Brüsselreise“ handeln soll. Gerne könnt ihr sie dazu kontaktieren, sie werden euch mit Rat und Tat zur Seite stehen.
Ich freue mich auf die Diskussion mit euch vor Ort im Parlament und vielleicht bei einem gemütlichen Zusammensitzen.

Veröffentlicht am 26.07.2013
100.441
Vorzugsstimmen
bei der Wahl des Europäischen Parlaments 2019.
356
Mal abgestimmt
habe ich in dieser Legislaturperiode
93
Wortmeldungen im Plenum
seit 2009.