Ergebnis der Gemeinderatswahl im Eisacktal insgesamt sehr zufriedenstellend

„Das Ergebnis der Gemeinderatswahl im Eisacktal ist insgesamt sehr zufriedenstellend. Der Durchmarsch von Peter Brunner im ersten Wahlgang und die absolute Mehrheit in Brixen sind mit die wichtigsten positiven Ergebnisse aus Sicht der SVP auf Landesebene. Der Verlust des Bürgermeisters in der Gemeinde Natz Schabs trübt aber das positive Gesamtergebnis“ kommentiert SVP Bezirksobmann den Ausgang der Gemeinderatswahlen im Eisacktal.

Zählt man das Ergebnis aller Gemeinden zusammen wurde die SVP im Eisacktal von 68,2% aller Wählerinnen und Wähler gewählt und gewinnt damit 4 Prozentpunkte im Vergleich zur Gemeinderatswahl im Jahr 2010 dazu. Nach 10 Jahren gewinnt der Kandidat der SVP für das Bürgermeisteramt in Brixen wieder im ersten Wahlgang  und die SVP gewinnt in der Bischofstadt die absolute Mehrheit an Stimmen und Mandaten im Gemeinderat. Damit ist, so Herbert Dorfmann, ein Grundstein dafür gelegt, dass die Stadt in den nächsten fünf Jahren stabil verwaltet werden kann. Auch in den Landgemeinden setzen sich die Bürgermeisterkandidaten der SVP durch mit einer Ausnahme. Um vier Stimmen verfehlt der SVP Bürgermeister in Natz Schabs die Mehrheit und muss sein Amt an den Kandidaten der Bürgerliste abgeben. „Das tut mir sehr leid. Peter Gasser war ein aktiver Bürgermeister und hat in den vergangenen Jahren viele Dinge in seiner Gemeinde angepackt. Trotzdem ist der Wählerwillen zu respektieren. Es liegt nun am neu gewählten Bürgermeister, der SVP, die über eine solide Mehrheit im Gemeinderat verfügt, ein Angebot für eine Zusammenarbeit zu unterbreiten“ meint dazu Herbert Dorfmann. Das Wahlergebnis macht auch deutlich, dass die Wähler eine Auswahl bei der Bürgermeisterwahl wollen. Wo nur ein Kandidat angetreten ist, war die Wahlbeteiligung niedriger und der Anteil der weißen und ungültigen Stimmzettel teilweise bedenklich hoch. „Ich habe aber wenig Verständnis dafür, dass man oft nur von der SVP einfordert, dass sie für Auswahl zu sorgen habe. Wo wir alleine antreten, ist es sicher unsere Aufgabe, mehrere Kandidaten anzubieten. Wo aber andere Listen wie etwa in Klausen oder Rodeneck antreten, ist es auch Aufgabe der anderen Parteien, Kandidaten für das Bürgermeisteramt aufzustellen. Wo die SVP bei mehreren Listen mit Bürgermeisterkandidaten selbst mit mehreren Kandidaten angetreten ist wie etwa in Mühlbach, hat sie riskiert, den Bürgermeistersessel zu verlieren“ analysiert Herbert Dorfmann das Eisacktaler Ergebnis.

„Ich danke allen Wählerinnen und Wählern, die wir mit unseren Listen und unseren Kandidatinnen und Kandidaten überzeugt haben und die uns ihre Stimme gegeben haben. Nun ist es Aufgabe der neuen Bürgermeister, zügig neue Ausschüsse zu bilden und damit den Gemeinden wieder handlungsfähige Verwaltungen zu geben. Mein Dank geht aber auch an die ausscheidenden SVP Gemeinderäte und an die Bürgermeister von Brixen und Villnöss, welche sich nach langem Einsatz für ihre Gemeinde nicht mehr der Wahl stellten“ schließt Herbert Dorfmann.

Veröffentlicht am 11.05.2015
5
Praktikanten pro Jahr
haben Chance Einblick in die Arbeit Team Dorfmann zu bekommen.
93
Wortmeldungen im Plenum
seit 2009.
100.441
Vorzugsstimmen
bei der Wahl des Europäischen Parlaments 2019.