Dorfmann: „Geld für Arbeitnehmer“

Europäisches Parlament beschließt Finanzhilfe für Südtiroler und Trentiner Baubranche
„Rund vier Millionen Euro fließen einmalig an entlassene Arbeitnehmer im Bausektor in die Region Trentino/Südtirol“, sagte der Südtiroler EU-Abgeordnete Herbert Dorfmann heute auf einer Pressekonferenz in Straßburg im Beisein von Berichterstatterin Barbara Matera und Kommissar László Andor. Matera sprach von der ersten Anfrage aus Italien seit langem, dies sei als positiv und erfreulich zu bewerten.
Der Europäische Fonds für die Anpassung an die Globalisierung (EGF) wurde eingerichtet, um Arbeitskräfte, die infolge weit reichender Strukturveränderungen im Welthandelsgefüge aufgrund der Globalisierung arbeitslos geworden sind, zusätzlich zu unterstützen und ihnen bei der Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt zu helfen.
Dorfmann zeigte sich nach der Abstimmung heute Mittag sichtlich erfreut und erklärt: „Konkret heißt das, dass 4 Millionen Euro für entlassene Arbeitnehmer im Bausektor bereitgestellt werden. Neben den Investitionen in die Weiterbildung und Umschulung, die Betreuung und Wiedereingliederung und die persönliche Einzelberatung der Arbeitnehmer, gibt es für die Zeit der Teilnahme an den Maßnahmen auch eine Entschädigung von 400 Euro pro Monat.“
Der Bausektor ist in den autonomen Provinzen Bozen und Trient ein wichtiger Teil der Wirtschaft und ein gewichtiger Arbeitgeber. Doch hat die globale Wirtschaftskrise auch in dieser Branche ihre Opfer gefordert und fordert sie noch: Zwischen 2008 und 2011 ist der Markt für neue Wohnimmobilien in Italien um 35,5 Prozent eingebrochen, die Arbeitslosigkeit im Bausektor in Trient und Bozen von 2010 auf 2011 um 117% und 43% gestiegen. Die Region hat aufgrund dieser Tatsachen Anfang des Jahres für 643 Entlassungen in 323 Südtiroler und Trentiner Unternehmen finanzielle Hilfe für die Arbeitnehmer beantragt - heute stand der Bericht auf der Tagesordnung in Straßburg.
Soeben hat das Europäische Parlament die Inanspruchnahme des Europäischen Fonds für die Anpassung an die Globalisierung (EGF) für die Region Trentino/Südtirol mit großer Mehrheit genehmigt. Dies ist der dreiundzwanzigste Vorschlag für eine Inanspruchnahme des Fonds, der der EU-Haushaltsbehörde für das Jahr 2011 unterbreitet wurde.

Veröffentlicht am 13.12.2011
98
Prozent Anwesenheit
bei Abstimmungen im Plenum seit 2014.
356
Mal abgestimmt
habe ich in dieser Legislaturperiode
5
Praktikanten pro Jahr
haben Chance Einblick in die Arbeit Team Dorfmann zu bekommen.