Brixner SVP-Bezirksspitze wiedergewählt

Bei der gestrigen Sitzung des Ausschusses des Brixner SVP-Bezirks wurde Herbert Dorfmann als SVP-Bezirksobmann bestätigt. Seine Stellvertreterin bleibt weiterhin Magdalena Amhof. Ebenfalls neu gewählt wurden die Bezirksleitung und die Delegierten für den Parteiausschuss. Sie präsentieren sich in den nächsten 5 Jahren mit einer Mischung neuer und alter Gesichter.

Herbert Dorfmann konnte alle der insgesamt 116 Stimmen auf sich vereinbaren. Die Ortsgruppen waren einstimmig für eine weitere Amtszeit Dorfmanns an der Spitze des Bezirkes. "Es gilt nun die positive Stimmung im Bezirk zu nutzen und politisch entsprechend zu agieren. Im Anbetracht der Wahlen in den nächsten Jahren, soll es uns Anliegen sein, dass der Bezirk auch weiterhin vertreten ist. Außerdem möchte ich die jungen Leute im Eisacktal wieder mehr dazu bringen, politisch aktiv zu sein.", erklärt Herbert Dorfmann seine Ziele für die bevorstehende Periode. Bei der Wahl zur stellvertretenden Bezirksobfrau erhielt Landtagsabgeordnete Magdalena Amhof ebenfalls eine überzeugende Mehrheit. Sie blickte auf "thematisch nicht einfache Themen" zurück, erinnerte an das Eisacktaler "Dauerthema Verkehr" und wünscht sich für die neue Bezirksleitung "eine gute und verantwortungsvolle  Zusammenarbeit".

Die 5 gewählten Mitglieder der Bezirksleitung sind: Hannes Huber, Sarah Liensberger, Kathrin Oberhuber, Peter Gasser und Lorenz Ringler. Michael Deltedesco, Franz Sparber, Angelika Schrott, Irene Mur und Christian Tschurtschenthaler vertreten zukünftig den Bezirk mit seinen Interessen als Delegierte für den Parteiausschuss.

Parteiobmann Philipp Achammer sprach sich in seiner Rede für Offenheit gegenüber anderen aus, ohne die eigenen Wurzeln zu vernachlässigen: "Wir müssen es schaffen alle Alters- und Interessengruppen, aber auch die verschiedenen Bezirke so einzubinden, dass man zu einer einigermaßen getragenen Lösung kommt. Ausgleich und Sammelpartei heißt intern um Lösungen streiten und dann nach außen gehen." Die Wahl leitete Parlamentarierin Renate Gebhard, die in der Sitzung auch über aktuelle Aspekte aus Rom berichtete. Zahlreiche Vertreter der einzelnen Ortsgruppen, Gemeinden und Sozialpartner in der SVP füllten den Konferenzsaal in der Cusanus Akademie, um bei der Wahl dabei zu sein.

"Wir können im Eisacktal darauf zählen, auch in Zukunft auf allen politischen Ebenen vertreten zu sein. Ich freue mich auf eine neue Bezirksleitung mit neuen Schwung und Elan, aber auch Durchhaltevermögen.", stelle Europaparlamentarier Dorfmann eine positive Aussicht für das Eisacktal. Abschließend sprach er sich gegen politischen Extremismus aus und nannte die politische Stabilität der SVP als zukunftsträchtig, wenn sie sich weiterhin den Anliegen der Bürger widmet. 

Veröffentlicht am 18.03.2017
50
Besuchergruppen
durchschnittlich pro Jahr.
87
Parlamentarische Anfragen
seit 2009 bis jetzt.
5
Praktikanten pro Jahr
haben Chance Einblick in die Arbeit Team Dorfmann zu bekommen.