"Berg" europäisch geschützt

Mehrwert für Bergkäse, Bergapfelsaft und Co.
Das Europäische Parlament hat sich heute mit Rat und Kommission über die Einführung der Anerkennung von Produkten aus Berggebieten geeinigt. Der Südtiroler Abgeordnete zum Europäischen Parlament Herbert Dorfmann hatte dabei eine zentrale Rolle inne. Im Auftrag der Europäischen Volkspartei (EVP) hat er für das Parlament einen Kompromiss ausgehandelt.
"Der Begriff Berg wird fortan europäisch geschützt. Bergkäse oder Bergapfelsaft aus dem Flachland wird es somit künftig nicht mehr geben", erklärt Dorfmann. Die Bezeichnung sei eine neue Chance für die Bauern und Vermarkter, um die erhöhten Produktionspreise - bedingt durch die schwierige geografische Lage - durch höhere Marktpreise auszugleichen, so der Südtiroler Parlamentarier weiter.
Hochwertigen Produkten wird damit ein Mehrwert zugestanden, der einen wichtigen Beitrag für die klein strukturierte Berglandwirtschaft in Südtirol und Europa darstellt. Nun muss die Plenarversammlung des Europäischen Parlaments den heute erreichten Kompromiss absegnen. Dies wird voraussichtlich im September passieren. 
Brüssel, am 20.06.2012 - 16.00 Uhr

Veröffentlicht am 20.06.2012
87
Parlamentarische Anfragen
seit 2009 bis jetzt.
50
Besuchergruppen
durchschnittlich pro Jahr.
356
Mal abgestimmt
habe ich in dieser Legislaturperiode