BBT: „Projekt von größter Bedeutung“

Auf Einladung des Vorstandes der BBT SE, Konrad Bergmeister, konnten am Samstag, dem 29. September 2012, die Mitglieder des SVP-Bezirksleitung und die SVP-Ortsobleute die BBT-Baustelle in Mauls besichtigen und sich dabei einen Eindruck über die laufenden Bauarbeiten verschaffen. „Der Brennerbasistunnel ist nicht nur für die Zukunft des Eisacktales, sondern der gesamten Europaregion Tirol von größter Bedeutung“, betonte SVP-Bezirksobmann Herbert Dorfmann.

Konrad Bergmeister begrüßte das Interesse der SVP-Funktionäre/innen des Bezirkes für den Brennerbasistunnel, der nach seiner Fertigstellung die Fahrzeit für den Güterverkehr im betroffenen Abschnitt halbieren wird: „Es freut mich, wenn wir an Ort und Stelle die Gelegenheit bekommen, interessiert Personen über die Wichtigkeit des Projektes zu informieren.“ Bergmeister nutzte die Gelegenheit, um erneut zu betonen, dass er keinen Zweifel an der Realisierung des Projektes habe: „Der BBT wird gebaut!“

Der Direktor der BBT-Beobachtungsstelle, Martin Ausserdorfer, stellte den Verlauf der Zulaufstrecken sowie den derzeitigen Stand bei der Projektierung vor: „Nur durch die Zulaufstrecken kann der Brennerbasistunnel funktionieren. Daher ist es wichtig, dass diese gleichzeitig realisiert werden“, erklärte Ausserdorfer.

SVP-Bezirksobmann Herbert Dorfmann unterstrich die Bedeutung des Projektes: „Gerade der Güterverkehr bringt tagtäglich große Belastungen für Mensch und Umwelt entlang der Transitstrecke nördlich und südlich des Brenners mit sich. Wir erhoffen uns daher durch den Brennerbasistunnel eine große Entlastung“, so Dorfmann. Einen Vorgeschmack darauf, so Dorfmann weiter, hätten die Bewohner/innen entlang der Brennerlinie im vergangenen Sommer während der sanierungsbedingten Sperre bekommen.

Abschließend erhielten die SVP-Funktionäre/innen die Gelegenheit am Knotenpunkt Mauls die laufenden Bauarbeiten bei einer Begehung des Tunnels zu besichtigen.

Veröffentlicht am 01.10.2012
356
Mal abgestimmt
habe ich in dieser Legislaturperiode
87
Parlamentarische Anfragen
seit 2009 bis jetzt.
98
Prozent Anwesenheit
bei Abstimmungen im Plenum seit 2014.