„Minority Safepack Initiative im EU – Parlament vorgestellt

Brüssel – Svp-Parlamentarier Daniel Alfreider hat am heutigen Donnerstag als Vizepräsident der FUEN im EU-Parlament in Brüssel zusammen mit anderen Kollegen über die Minderheiten in den Mitgliedstaaten referiert. Zusammen mit dem FUEN-Präsidenten Loránt Vincze, dem Ehrenpräsidenten Hans Heinrich Hansen und EU-Parlamentarier Herbert Dorfmann wurde die „Minority SafePack“ – Initiative vorgestellt.

“Es ist offensichtlich, dass die EU in diesem historischen Moment neue Wege einschlagen muss. Dabei muss immer von den Grundsteinen ausgegangen werden, die in der EU die Vielfalt, Solidarität und der Zusammenhalt über die Grenzen hinaus sind“, so Daniel Alfreider. Das ist eine große Chance, nicht nur für die Minderheiten, die von einer Zusammenarbeit ohne Grenzen profitieren, sondern für ganz Europa. Wir wollen ein Europa der Regionen, wo die Kultur und die Identität eines jeden Volkes, unabhängig von der Größe, der wahre Reichtum und das Potential der Europäischen Union sind.“

Die „Minority SafePack Initiative“ ist eine Bürgerinitiative, die das Ziel verfolgt die Minderheiten innerhalb der EU stärker zu fördern und zu schützen. „Durch diese Initiative werden die Grundsteine für die Zukunft der Minderheiten in Europa gelegt“, so Daniel Alfreider und Herbert Dorfmann. „Damit sie jedoch Realität wird, müssen nun europaweit eine Million Unterschriften gesammelt werden. Wir werden als SVP auf allen Ebenen, von Bozen bis Rom und Brüssel alles daran setzen, damit die größte Initiative der letzten Jahrzehnte für die Minderheiten in Europa Realität wird. Denn wir wollen und müssen einen wichtigen Beitrag leisten um die Europäische Union mitzugestalten, die wir uns wünschen“, so die beiden SVP-Abgeordneten.

Veröffentlicht am 04.05.2017
93.949
Vorzugsstimmen
bei der Wahl des Europäischen Parlaments 2014.
50
Besuchergruppen
durchschnittlich pro Jahr.
76
Parlamentarische Anfragen
seit 2009 bis jetzt.